Expertise und Fachkompetenz stehen bei uns im Mittelpunkt

Die WEP Rheinische Treuhand und ihr Team

Potenzialberatung

Der Name ist Programm! Potenziale erkennen, Chancen nutzen, Zukunft sichern (oder: wie werde ich so erfolgreich wie andere?). Wir analysieren nicht nur die Stärken und Schwächen eines Unternehmens, sondern wir:

  • definieren mit unseren Mandanten gemeinsam Ziele
  • entwickeln mit unseren Mandanten Strategien
  • schlagen konkrete Maßnahmen vor
  • begleiten bei der Umsetzung

Wir helfen bei der Beantragung von Beratungskostenzuschüssen bis zu € 500,- pro Beratungstag. Sprechen Sie uns an! Wir unterbreiten gerne ein konkretes Angebot.

Potenzialanalyse – Nutzen für das Unternehmen

  • Die Potenzialanalyse ist die ideale Vorbereitung auf ein Banken-Ratingverfahren.

  • Die Kombination aus interner und externer Sichtweise ergibt eine zutreffende Standortbestimmung des Unternehmens.

  • Das Rating der internen Erfolgsfaktoren zeigt im Detail die Stärken und Verbesserungspotentiale des Unternehmens auf.

  • Die Investitionen und Verbesserungsmaßnahmen können durch die aufgestellten Unternehmensziele zielgerecht vorgenommen werden.

  • Die Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Unternehmens durch die Erarbeitung umfassender und langfristiger Optimierungsmaßnahmen ist gewährleistet.

  • Es werden hohe Umsetzungserfolge durch die Einbindung der WEP erreicht, da genaue Kenntnisse des Unternehmens und seiner Rahmenbedingungen vorliegen und weit reichende Erfahrungen und ausgeprägte Methodenkompetenz mitgebracht werden.

  • Es wird eine konkrete umsetzbare Maßnahmenplanung auf Basis der erarbeiteten Unternehmensziele und -strategien erstellt.

  • Eine hohe Erfolgsquote in der Umsetzung der aufgestellten Aktivitäten wird durch die fortwährende Unterstützung und effiziente Betreuung der WEP ermöglicht.

Wie wir im Einzelnen vorgehen und wo konkreter Nutzen liegt erläutern wir Interessenten in einem kostenlosen Grundsatzgespräch. Mehr dazu auch dem Artikel: "Mit der Potentialberatung das Unternehmen stärken" (Die Wirtschaft, 05/2009). 

Potenzialanalyse und betriebswirtschaftliche Beratung

Was ist für eine solche Beratung erforderlich? Umsatzgröße oder Mitarbeiterzahl spielen dabei keine große Rolle, vielmehr die Bereitschaft und Notwendigkeit, eine Investition in die Zukunft des Unternehmens zu tätigen:

  • Offenheit und Bereitschaft zur Veränderung.
  • Interesse an einer strategischen Unternehmensausrichtung.
  • Wettbewerbsverschärfung, Umstrukturierung oder Neuorientierung des Unternehmens.
  • Schwierigkeiten bei der Kapitalbeschaffung.
  • Steigernder Druck durch die Bank zur Offenlegung der Unternehmensdaten.
  • Umsatzwachstum, das eine veränderte Unternehmungsführung verlangt.
  • Unerwartete Umsatzeinbrüche / unerwartete Kostenerhöhungen.
  • Offensichtliche Schwächen – beispielsweise mangelnde Kundenorientierung der Mitarbeiter, Kommunikationsstörungen, Lieferengpässe, ungepflegte Homepage u.v.a.

Fragen und Sorgen sind für uns typische Hinweise auf einen möglichen Beratungsbedarf. Folgende Fragen sind eindeutige Signale für eine notwendige und sinnvolle Strategieberatung:

  • Wie bleibe ich (langfristig) erfolgreich am Markt?
  • Wie stehe ich im Vergleich zu meinen Konkurrenten? Wie entwickelt sich der Markt?
  • Wie richte ich mein Unternehmen strategisch auf die Zukunft aus?
  • Wie optimiere ich meine Organisation?
  • Welche Technologien spielen heute und in Zukunft eine Rolle, wie kann ich sie einsetzen?
  • Wie verbessere ich meine Personalplanung und Mitarbeiterführung?
  • Wie spreche ich meine Kunden optimal an? Wie erschließe ich mir neue Kundenpotentiale?
  • Wie erweitere ich mein Leistungsangebot durch Kooperationen?
  • Wie verbessere ich meine Zusammenarbeit mit der Bank?

Unsere Erfahrungen

Wir haben sowohl von einem kleineren Betrieb mit 15 Mitarbeitern und ca. 3 Mio. Euro Umsatz nach acht Tagen vor Ort, wie auch von einem größeren Mittelständler mit 20 Mio. Euro Umsatz und 60 Mitarbeitern nach fünfzehn Tagen vor Ort positive Rückmeldungen erhalten, dass die Beratung „gut angelegtes Geld“ war. Der entscheidende Erfolgsfaktor war in beiden Fällen der Blick nach vorne und der Wille, die Maßnahmen umzusetzen. Ausschlaggebend war im einen Fall das Drängen der Hausbank, dass eine Beratung notwendig ist, im anderen Fall starkes Umsatzwachstum, so dass die Führungskapazitäten überlastet waren.

Mehr dazu auch dem Artikel: "Mit der Potentialberatung das Unternehmen stärken" (Die Wirtschaft, 05/2009). 

Aktuelles

Noch besteht die Möglichkeit, Beratungskostenzuschüsse bis max. 500 Euro pro Beratungstag für Potenzialberatungen, Existenzgründungs- und -festigungs-Beratungen sowie sonstige Beratungsanlässe zu beantragen, ebenso öffentliche Fördermittel.

Blitzlicht

Der monatliche Infodienst für unsere Kunden

Ausgabe 09/2017

OPI

Aktuellste One-Page-Information

Häusliches Arbeitszimmer